Die Zähringer

Bernhard Prinz von Baden hat die Ausstellung „Die Zähringer. Mythos und Wirklichkeit“ besucht, bevor diese sich auf eine Wanderschaft durch Südbaden und Breisgau-Hochschwarzwald begab. Dass ihm das ein Herzensanliegen war, wurde schnell klar. Gleich zu Beginn verriet er, dass in seinem Pass „Herzog von Zähringen“ steht. Sichtlich wohl informiert tauschte er sich mit den Kuratoren der Ausstellung und der Führerin Mona Djabbarpour über die zähringische Familiengeschichte aus. Bernhard Erbprinz von Baden besuchte in Begleitung von Ludwig Graf Douglas und Rudolf-Friedrich Ketterer, dem Geschäftsführer der markgräflichen Forstverwaltung, die Ausstellung in der Meckelhalle. Er wurde von Seiten der Sparkasse Freiburg-Nördlicher Breisgau von Vorstandsmitglied Lars Hopp und der Regionaldirektorin Beate Schwarz begrüßt. Auch die vier Kuratoren der Ausstellung Heinz Krieg, R. Johanna Regnath, Hans-Peter Widmann und Thomas Walz waren anwesend.

Mit großem Interesse und erkennbarer Fachkenntnis der geschichtlichen Hintergründe wie auch der vertrackten Familiengeschichte ließ sich Bernhard von Baden durch die Schau führen. Nach fast anderthalb Stunden verabschiedete er sich, nachdem er ein Kompliment für die „exzellente Ausstellung“ im Gästebuch hinterlassen hatte. Die Ausstellung ist bis 2022 auf Wanderschaft durch die Zähringerstädte. Mehr Informationen: www.diezaehringer.eu

 Autor: Stefan Pawellek

BU 2: (v.li.) Mona Djabbarpour, Rudolf-Friedrich Ketterer, R. Johanna Regnath, Beate Schwarz, Prinz Bernhard von Baden, Lars Hopp, Heinz Krieg, Ludwig Graf Douglas, Hans-Peter Widmann, Thomas Walz.

 

Foto: Sparkasse