Anzeige

Anzeige

Wein ist Poesie - Erleben Sie feinsten Weingenuss im Weinhaus Les Bons Vins

Weinhaus Les Bons Vins in Tuttlingen

Im Weinhaus Les Bons Vins in Tuttlingen findet man den besonderen Wein für jeden Anlass. Je nach Jahreszeit, Anlass oder auch Menüfolge sollte für den vollen Genuss ein fein abgestimmter Wein angeboten werden. Doch die Auswahl an edlen Weinen aus dem Inland und Ausland ist groß. Aus welcher Traube wurde der Wein gewonnen, nach welchem Verfahren gekeltert? Und auch der Jahrgang spielt eine wichtige Rolle!

Gut zu wissen, dass Sie im Weinhaus Les Bons Vins den Fachmann für Wein in der Region finden. Verraten Sie Bernd Seifritz nach welchem Geschmack Sie suchen, welches Menü Sie servieren wollen oder wem Sie eine Freude machen wollen. Aus der Füller edler Tropfen findet Bernd Seifritz genau den richtigen Wein, der Ihren Gaumen erfreut und in einem optimalen Preis-Leistungsverhältnis steht.

Aber auch Service wird im Hause Les Bons Vins groß geschrieben. Bei Feiern wird der Wein oder Sekt gekühlt angeliefert – samt der Weingläser. Oder auch der Präsentservice: Aus rund 800 verschiedenen Artikeln – neben Wein zum Beispiel auch edle Öle und Feinkost –kann im Kundenauftrag ein erlesenes Geschenk mit individueller Note für Jubilare, Freunde oder Geschäftspartner zusammengestellt werden; gerne übernimmt dazu Les Bons Vins auch den Versand.

Bernd Seifritz stellt Ihnen das Weingut Markus Molitor in Bernkastel-Wehlen vor. Sollte Ihnen der Weg dorthin zu weit sein, können Sie die Weine dieses empfehlenswerten Weingutes gerne im Weinhaus Les Bons Vins kosten und mit Bernd Seifritz die facettenreichen Nuancen dieser Weine erleben.

Bernd Seifritz freut sich auf Ihren Besuch im Weinhaus Les Bons Vins.

Weingut Markus Molitor

Markus Molitor

Tradition.Bewusst.Sein.

Gerade einmal zwanzig Jahre alt war Markus Molitor, als er das väterliche Weingut übernahm und seine ersten vier Hektar Wein ausgebaut hat, damals im Jahr 1984. Heute kultiviert er zehnmal so viel Fläche am Steilhang. Die Besessenheit, mit der er die ersten Reben kultivierte mit dem Ziel, lagentypische, unverwechselbare und extrem lagerfähige Weine zu kreieren, ist noch immer deutlich zu spüren.

Die Reben gedeihen an Weinbergen in 15 verschiedenen Lagen zwischen Brauneberg und Traben-Trarbach entlang des Moselufers und seit 2001 auch an der Saar. Sie sind zum größten Teil mehr als ein Jahrhundert alt und verleihen den Weinen eine ganz und gar ungewöhnliche Dimension.

Selektion, Handarbeit und bewusste Begutachtung

Hänge mit bis zu 80 % Hangneigung

Es erfordert schon ein Stück Verrücktheit und noch mehr Leidenschaft, entlang der schwindelerregend steilen Hänge mit bis zu 80 % Hangneigung Wein zu kultivieren. Alle Arbeiten werden von Hand ausgeführt. Während der Wachstumsperiode betreut ein Mitarbeiter je einen Hektar Fläche. Bei der Traubenlese sind fünfzig langjährige Erntehelfer an den Hängen unterwegs, die jede einzelne Traube bewusst begutachten, um die bestmögliche Qualität des Leseguts zu sichern. Trotz dieses immensen Aufwands sind Molitor-Weine von Weltklasse, mit einer Bewertung von 19 von 20 möglichen Punkten bereits ab 25 Euro zu haben.

Markus Molitor setzt auf das natürliche Aroma der Trauben, auf langsame Vergärung, oft bis in den folgenden Sommer hinein. Der Großteil der Weine vergärt in großen Eichenholzfässern im kühlen, luftfeuchten Gewölbekeller, ohne Schönungsmittel, Enzyme oder sonstige Hilfsmittel.

Die Anmut und Grazie der Rieslinge entfaltet sich, bereichert von ihrer komplexen Struktur, im Laufe der Jahre zunehmend und lässt den Genießer verzückt innehalten, wenn er die Chance erhält, einen der Molitor-Weine nach 20 oder mehr Jahren zu kosten.

Komplex, animierend und voller Fülle

Wer von einem Moselwein feinfruchtige, filigrane Struktur wie von Egon Müller oder Fritz Haag erwartet, wird angenehm enttäuscht. Die ästhetische Qualität der Molitor-Weine ist eine gänzlich andere. Dafür verantwortlich sieht Markus Molitor zum einen die Vielfalt der Schieferböden und Mikroklimata entlang seiner Rebhänge, zum anderen die sehr späte Lese in mehreren Durchgängen sowie den nach Reifestufe getrennten Ausbau, bei dem der Wein länger als allgemein üblich auf der Feinhefe gelagert wird. Diese Sonderbehandlung lässt den Wein insgesamt runder und fülliger werden.

Eine ganz erstaunliche Vielfalt erlesener Tropfen, die meisten Rieslinge, einige Pinot Blancs und Pinot Noirs bringt das Weingut Markus Molitor auf diese Art und Weise hervor. Die Orientierung in der Vielzahl der Weine fällt leicht durch die farbliche Kennzeichnung der Flaschen: trockene Weine sind an der weißen Kapsel erkennbar, feinherbe tragen eine grau-grüne Kapsel, die an Schiefer erinnern soll. Eine goldene Kapsel schließlich markiert frucht- und edelsüße Weine. 

www.markusmolitor.com

Kontaktmöglichkeit Les Bons Vins

Inhaber
C. Seifritz

Rudolf-Diesel-Straße 14
78532 Tuttlingen
Telefon 07461.3524
info@les-bons-vins.de

www.les-bons-vins.de